Unser Qualitätsversprechen bei Tchibo

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich zwei bedeutende Kaffeesorten entwickelt. Auf dem heutigen Markt werden zu 99% die Sorten Robusta (Coffea Canephora) und Arabica (Coffea Arabica) verwendet. Dabei unterscheidet sich der volle und kräftige Geschmack der Robusta Bohnen deutlich vom eleganten und ausgewogenen Aroma des Arabica.

Eine weitere Besonderheit des Coffee Arabica ist sein geringer und ausgewogener Koffeingehalt im Vergleich zu anderen Kaffeesorten. Ein Arabica Kaffee enthält mit 1-2% nur halb so viel Koffein wie ein Robusta Kaffee und kann daher sogar von Personen getrunken werden, die empfindlich auf Koffein reagieren. Nicht umsonst nimmt der Arabica 61% der Weltkaffeeproduktion ein. Auch Tchibo wählt daher für seine Kaffeekompositionen fast ausschliesslich diese hochwertige Bohne.

Je höher, umso besser – der edle Geschmack der Arabica Bohnen

Während Robusta Bohnen deutlich widerstandsfähiger gegenüber Kälte und Luftfeuchtigkeit sind, stellt die Arabica Kaffeepflanze hohe Anforderungen an Klima, Boden und Pflege. Die hochwertige Arabica Bohne gedeiht fast ausschliesslich in hochgelegenen Anbaugebieten zwischen 900 und 1‘800 Metern über dem Meeresspiegel. Ein Arabica, der in Höhen von 1‘300 bis 1‘800 Metern reift, wird auch Hochland-Kaffee genannt.

Der Geschmack eines Kaffees wird nicht nur durch das Anbaugebiet bestimmt, sondern auch durch die klimatischen Verhältnisse sowie die anschliessende Be- und Verarbeitung der Bohnen. Für Arabica Bohnen sollte die Jahresniederschlagsmenge zwischen 1500 und 2000 mm liegen und die Temperaturen einen optimalen Wert zwischen 17 und 22 Grad Celsius haben. Die hohe Lage des Anbaugebietes lässt den Reifungsprozess 8 bis 10 Monate dauern.

Diese langsame Reifezeit verleiht den Bohnen einen exzellenten Geschmack. Typisch für den Arabica Kaffee ist die nasse Aufbereitung der Bohnen nach der Ernte wodurch das edle Aroma, das sich durch eine feine Säure sowie den unvergleichlich eleganten Geschmack auszeichnet, ermöglicht wird.