Rarität Ipanema Arara Ursprungsbild Kaffeefarmer

Samba in der Tasse - Die Rarität No.1 Ipanema Arara Brazil

Hamburg, - Brasilien – das Kaffeeland mit den grünen Regenwäldern und der Ursprung der Rarität No.1 Ipanema Arara Brazil. Die Brasilianer mögen es gern süß. Kein Wunder also, dass unsere neue Kaffeespezialität mit feinen Noten von Haselnuss und einer ausgeprägten Süße begeistern kann.

Hamburg, 14. Januar 2021. Brasilien – das Land der grünen Regenwälder und der gelb leuchtenden Kaffeekirschen von der Farm "Ipanema Coffee". Von hier stammt die neue Rarität No.1 Ipanema Arara Brazil. Unverkennbar: Die Brasilianer mögen es farbenfroh. Kein Wunder also, dass auch die Kaffeekirschen des neuen Premiumkaffees durch ihre gelbe Farbgebung auffallen. Aber nicht nur das, auch der Geschmack mit feinen Noten von Haselnuss und einer ausgeprägten Süße ist alles andere als langweilig.

Die neue limitierte Kaffeespezialität stammt aus dem Kaffeeland schlechthin: aus Brasilien. Dort wird weltweit am meisten Kaffee angebaut und geerntet (s. Kaffeereport 2020). Die Rarität stammt aus einer südlichen Region Brasiliens aus dem Bundesstaat Minas Gerais. Mit dem faszinierenden Blick auf den riesigen Furnas-See liegt hier in der Umgebung von Alfena auf 1.000 Meter Seehöhe die Farm von „Ipanema Coffees“. Ipanema - das ist der berühmte Strand in Rio de Janeiro, der auch der Kaffeefarm durch ihre milde, subtropische Lage ihren Namen verleiht. Tchibo Kaffeeexperte Markus Meusburger lebte vier Jahre auf der Farm und arbeitete mit den Kaffeefarmern vor Ort zusammen und lernte dort den brasilianischen Kaffee kennen und lieben.

Varietät Arara – ein genussvoller Höhenflug

Bild in Text Rarität Ipanema Arara Brazil

An diesem Ort wurde 2020 zum ersten Mal die neue Sorte –im Kaffeeanbau spricht man von Varietät -„Arara“ geerntet. Antonio Carlos Michelotto hat diese besondere Varietät für die Farm entdeckt und war sofort davon überzeugt, dass sie ein neues, bisher noch nicht bekanntes Geschmacksprofil in die Tasse bringt. Die reife, strahlend gelb leuchtende Kaffeekirsche trägt den Namen des gelb-bäuchigen Aras, der in der Region des Amazonas und im Nordosten des Landes beheimatet ist. Dank seiner bunten Federn in den brasilianischen Nationalfarben ist er einer der beliebtesten und schönsten Vögel in diesem Land.

Die neue Kaffeespezialität zeichnet sich außerdem durch ihren nachhaltigen Anbau aus. Der Ipanema Arara Brazil stammt von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen.

 

Die Fakten im Überblick:

  • Name: Ipanema Arara Brazil
  • Herkunft: Alfena, Brasilien
  • Lage: Auf einer Höhe von 820 - 1.200 Metern
  • Varietät: Arara
  • Geschmack: Feine Noten von Haselnuss mit ausgeprägter Süße
  • Zertifizierung: 100% nachhaltig angebauter Arabica-Kaffee von Rainforest-Alliance zertifizierten Farmen
  • Verfügbarkeit: Rarität No.1 Ipanema Arara Brazil ab dem 25. Januar erhältlich als ganze Bohne für ca. 5,49 Euro je 250 Gramm sowie für ca. 10,98 Euro je 500 Gramm bei Tchibo im Online-Shop und in den Tchibo Shops, sobald diese wieder geöffnet sind – nur solange der Vorrat reicht.

 

Hier finden Sie den Leaflet mit allen Informationen zur Rarität:

Leaflet zum Download (PDF).


Nachhaltiger Genuss - 4 Fakten rund um Tchibo Kaffee

Die Presseinformation als PDF zum Download finden Sie hier.


Weitere Informationen für Journalisten:

Karina Schneider, Tchibo GmbH, Corporate Communications
Telefon: +49 40 63 87 - 3862
E-Mail: karina.schneider@tchibo.de


Über Tchibo:
Tchibo steht für ein einzigartiges Geschäftsmodell. In acht Ländern betreibt Tchibo rund 900 Shops, über 24.300 Depots im Einzelhandel sowie nationale Online-Shops. Über dieses Multichannel-Vertriebssystem bietet das Unternehmen neben Kaffee und den Einzelportionssystemen Cafissimo und Qbo die wöchentlich wechselnden Non Food Sortimente und Dienstleistungen, wie Reisen oder Mobilfunk, an. Tchibo erzielte 2020 mit international rund 11.420 Mitarbeitern 3,13 Milliarden Euro Umsatz. Tchibo ist Röstkaffee-Marktführer in Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn und gehört zu den führenden E-Commerce-Firmen in Europa.

Für seine nachhaltige Geschäftspolitik wurde das 1949 in Hamburg gegründete Familienunternehmen mehrfach ausgezeichnet: 2012 mit dem Preis für Unternehmensethik und dem Umweltpreis Logistik sowie 2013 mit den CSR-Preisen der Bundesregierung und der EU. 2016 wurde Tchibo als nachhaltigstes Großunternehmen Deutschlands ausgezeichnet.