Geschichte von Tchibo


Tchibo steht für ein einzigartiges Geschäftsmodell. In acht Ländern betreibt Tchibo rund 900 Shops, über 24.300 Depots im Einzelhandel sowie nationale Online-Shops. Über dieses Multichannel-Vertriebssystem bietet das Unternehmen neben Kaffee und den Einzelportionssystemen Cafissimo und Qbo die wöchentlich wechselnden Non Food Sortimente und Dienstleistungen, wie Reisen oder Mobilfunk, an. Tchibo erzielte 2021 mit international rund 11.230 Mitarbeitern 3,26 Milliarden Euro Umsatz. Tchibo ist Röstkaffee-Marktführer in Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn und gehört zu den führenden E-Commerce-Firmen in Europa.

Für seine nachhaltige Geschäftspolitik wurde das 1949 in Hamburg gegründete Familienunternehmen mehrfach ausgezeichnet: 2012 mit dem Preis für Unternehmensethik und dem Umweltpreis Logistik sowie 2013 mit den CSR-Preisen der Bundesregierung und der EU. 2016 wurde Tchibo als nachhaltigstes Großunternehmen Deutschlands ausgezeichnet.




1949 - 1959


1949

Der gelernte Hamburger Kaufmann Max Herz und sein Geschäftspartner Carl Tchiling legen den Grundstein des heutigen Tchibo Konzerns. Mit der Geschäftsidee, Röstkaffee per Post zu versenden, revolutionierten sie den Kaffeemarkt.

1952


Das Tchibo Magazin (TCM) erscheint monatlich mit neusten Modetipps, unterhaltsamen Geschichten, Rezepten für den schmalen Geldbeutel, pfiffigen Schnittmustern und Horoskopen. Das Magazin, das lange Jahre als einzigartig in seiner Art galt, wird begeistert angenommen.

1954

Der Tchibo Gold-Mocca ist da! Der Gold-Mocca entwickelt sich schnell zu Deutschlands meist getrunkenem Kaffee.

Max Herz über die besondere Zubereitung des Gold-Moccas: „Glauben sie nicht, lieber Tchibo Freund, dass es so einfach ist, eine ergiebige und wohlschme­ckende Mischung immer wieder so, und  nur so zu schaffen und – Tag für Tag  zu wieder­holen.“

1955

Die erste Tchibo Filiale in Hamburg öffnet ihre Türen in der Caffamacherreihe 10 und bietet Kunden erstmals die Möglichkeit, vor dem Kauf eines Päckchen Kaffees eine Tasse zu verkosten. 

1958

Es gibt bereits 77 Tchibo Filialen in Deutschland. In der Folge eröffnet nahezu jede Woche eine neue. Max Herz reist mit seiner Ehefrau Ingeburg durch ganz Deutschland, um Top Standorte zu finden. 1965 gibt es bereits weit über 400 Filialen.



1960 - 1969


1961

Mr. Tchibo: Wensley Ivan William Frederick Pithey hat seinen ersten Fernsehauftritt für Tchibo. Eine der längsten Zusammenarbeiten mit einer Werbefigur beginnt. Der Kaffee-Experte Mr. Pithey ist in Erzeugerländern unterwegs, inspiziert Kaffeepflänzchen, fährt auf Kaffeeschiffen mit und berät Kunden in der Filiale. Mr. Pithey ist bis Anfang der 80er Jahre im Einsatz.

1963

Tchibo eröffnet Frische Depots in Bäcke­reien und Kondi­to­reien. 1971 gibt es bereits fast 2.900 Depots. Mit der Einführung der ersten milden Kaffee­sorte beginnt ein neues Zeitalter für Kaffee­ge­nießer.

1965

Max Herz, der Gründer, stirbt. Seine Söhne Günter und Michael führen das Unternehmen weiter.



1970 - 1979


1972

Gründung des Tchibo Coffee Service.

1973

Tchibo ergänzt das traditionelle Kaffeesortiment und verkauft erstmals Gebrauchsartikel ohne Kaffee in den Filialen. Die Verkaufsschlager der ersten Stunde sind Tisch-Sets und Frühstücksbrettchen.



1980 - 1989


1984

Die Sorte „Feine Milde“ liegt an erster Stelle im Röstkaffee Sortiment bei Tchibo.

1987

Die Frische Depots werden auf den Lebens­mit­tel­handel ausge­weitet – ab jetzt gibt es Tchibo Kaffee und Gebrauchs­ar­tikel auch in vielen Lebens­mit­tel­märkten.


Edle Kaffees besitzen eine eigene Persön­lichkeit – genau wie guter Wein. Ab Oktober 1987 bietet Tchibo mit dem Privat Kaffee Sortiment Spitzen­kaffees aus ausge­suchten Anbau­ländern an. Jede Sorte hat ihren eigenen, unver­wech­sel­baren Geschmack.



1990 - 1999


1991

Beginn der Expansion nach Zentral- und Osteuropa: Tchibo eröffnet Niederlassungen in Ungarn, der Slowakei und Tschechien.

1994

„Jede Woche eine neue Welt“ – Tchibo überrascht wöchentlich seine Kunden mit neuen Gebrauchsartikeln zu den unterschiedlichsten Themen. 

1996


Gebrauchsartikel und Tchibo Kaffee können jetzt auch per Katalog bestellt werden.

1997

Die Tchibo Holding AG übernimmt die Eduscho Firmengruppe.

Tchibo steigt in den Reisemarkt ein. 2007 buchen rund 225.000 Reisende ihren Urlaub bei Tchibo.

Tchibo nutzt erstmals auch das Internet als neuen Vertriebsweg – alle Produkte können von nun an online bestellt werden.



2000 - 2009


2003

Tchibo ist größter Coffeeshop Betreiber in Deutschland.

Tchibo eröffnet das größte Hochregallager Europas in Bremen.

Kunden können über www.tchibo.de auch Blumen bestellen. Der Versand läuft in Koope­ration mit Blume 2000.

2004

Tchibo mobil wird gegründet und revolu­tio­niert den Mobil­funk­markt.

2005

Die Cafissimo kommt auf den Markt. Die erste Kapselmaschine, die Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee kann.

2006

Tchibo startet eine neue Vermarktungsplattform: Innovative Dienstleistungen. Ob Fernstudium, Konzertkarten oder Handwerkertätigkeiten – Tchibo überrascht in regelmäßigen Abständen mit besonders fairen Konditionen und transparenten Angeboten im Dienstleistungsbereich. Seit 2008 sind diese Angebote unter dem Namen Tchibo Plus bekannt.



2010 - 2019


2011

Tchibo startet in die Social-Media-Welt mit diversen eigenen Kanälen - einer Facebook-Fanpage, einem Twitter-Account, einer Xing-Unternehmensseite, einer Google-Plus-Seite, einem YouTube-Kanal und einem Unternehmensblog, der in den Folgejahren mehrfach als bester Corporate Blog ausgezeichnet wird.

2013

Bestätigung und Verpflichtung zugleich: Die Bundesregierung würdigt Tchibo mit dem erstmals verliehenen CSR-Preis. Ausgezeichnet werden wir für unsere vorbildliche Geschäftstätigkeit, die umfassend auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung ausgerichtet ist.

Die Tchibo Vertriebskanäle wachsen für die Kundschaft zusammen: Startschuss für Cross Channel. Bestellen, abholen, tauschen – die Vernetzung der Vertriebskanäle und die Verknüpfung der Online- mit der Offline-Einkaufswelt bietet den Tchibo Kunden ein durchgängiges Einkaufs- und Serviceerlebnis.

2014

Sprung an die Weltspitze: Tchibo ist dritt­größter Anbieter von Bio-Baumwolle weltweit – ein weiterer Schritt auf dem Weg von Tchibo zu einer 100 % nachhal­tigen Geschäftstä­tigkeit. Zu diesem Ergebnis kommt die gemein­nützige Organi­sation Textile Exchange in ihrem Organic Cotton Market Report.

2016

Weltneuheit Qbo: individuell, connected, nachhaltig – eine neue Generation von Kapselmaschinen-Systemen. Barista-Qualität durch patentiertes PressBrew-Verfahren, innovative Milchtechnologie, Steuerung per Smartphone-App und seit 2017 Sprachsteuerung durch Alexa zeichnen das neue Kapselsystem aus. 

2018

Esperto Caffè“, der erste Kaffeevollautomat von Tchibo wird schnell zum Verkaufsschlager.



Ab 2020


2020

Fairer Lifestyle trifft auf Kaffeegenuss: Start des Tchibo Podcasts „Fünf Tassen täglich“