Leben & Arbeit
Azubi & Duali Blog #2

Erfahrungsbericht Finn: Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei Tchibo

Meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

Ich bin Finn, bin 22 Jahre alt, treffe mich gerne mit Freunden, mache gerne Sport und spiele gerne mit Freunden Online Games. 

Ich habe mich damals bei Tchibo beworben, da ich öfter bei Tchibo eingekauft habe und wusste, dass der Hauptsitz in Hamburg ist. Ich wusste zu der Zeit aber nicht, wie groß Tchibo eigentlich ist.

Zum Anfang meiner Ausbildung und auch im Bewerbungsgespräch ist mir schnell aufgefallen, dass der Umgang untereinander sehr offen ist. Im Bewerbungsgespräch wurde miteinander geredet und man wurde nicht „ausgefragt“.

Als meine Ausbildung dann begann, habe ich an meinem ersten richtigen Tag in der IT den Auftrag bekommen, einen PC für Berufsmessen vorzubereiten. Hierzu musste ich aber erstmal ein Schloss durchsägen, da der Schlüssel verloren gegangen ist. Auf diese Weise habe ich direkt am ersten Tag viele von den Kollegen aus der IT kennengelernt. Was man vielleicht gar nicht so denkt, ist, dass in der IT bei Tchibo etwa 250 Mitarbeitende arbeiten. Und dabei ist die IT nur für interne Dienstleistungen zuständig. Die IT ist in viele unterschiedliche Abteilungen aufgeteilt. Während meiner Ausbildung war ich in fast jeder Abteilung und habe dort mitgearbeitet.

Durch Corona hat sich bei Tchibo fast alles ins Homeoffice verschoben. Um das tägliche Miteinander und den Austausch untereinander aber beizubehalten, wurden in vielen Abteilungen tägliche oder regelmäßige Meetings eingeführt. So bleibt man im Kontakt mit den Kolleg*innen und kann sich über die Themen, die gerade anstehen, austauschen.

Kleiner Fun Fact: Bevor ich bei Tchibo angefangen habe, habe ich nur selten Kaffee getrunken. Mittlerweile trinke ich ihn jeden Tag. 

geschrieben von: Finn Eric Rabald, Junior Specialist Desktop Services