Kaffee & Leidenschaft
Neuer (und vorerst letzter) Qbo Premiumkaffee

Fairliebt in Qbo Guatemala!

Peter, du bist als Produktmanager im Kaffeemarketing zuständig für die Qbo Kaffees, was zeichnet die aus?

Qbo Kaffees sind direkt gehandelt und fair produziert , das ist uns wichtig. Und sie kommen immer von einer Kooperative. Je nach Erntezeitraum kommen neue Qbo Kaffees aus verschiedensten Ländern entlang des Kaffeegürtels – so ist der Kaffee immer erntefrisch.

Diesmal kommt der Qbo aus Guatemala. Was kannst du uns über die Kooperative und den Anbau erzählen?

Namensgeber der Kooperative Tajumuco ist der Name des Ortes, in dem sie bereits 1970 gegründet wurde. Mittlerweile hat die Erzeugergemeinschaft 580 Mitglieder. Unser Rohkaffee kommt aus der Region Huehuetenango, wo er in großen Höhen, nämlich von 1.200 bis 1.900 Metern, wächst und gedeiht. In dieser Region wird übrigens schon seit über 100 Jahren Premiumkaffee angebaut.

Und ganz wichtig: Welchen Kaffeeliebhabern empfiehlst du den Qbo Kaffee?

Eigentlich allen, die Kaffee aus unterschiedlichen Ursprüngen lieben und sich inspirieren lassen wollen, die öfter mal eine neue Geschmacksrichtung entdecken wollen. Die Erfahrung, dass ein und derselbe Rohkaffee durch verschiedene Röstungen so unterschiedliche und besondere Geschmacksnoten entfalten kann, sollte man einfach mal gemacht haben.

Apropos entdecken: Vier tolle und unterschiedliche Geschmacksprofile haben unsere Röstmeister:innen aus dem Rohkaffee kreiert. Welcher schmeckt dir am besten?

Da ich hellere Röstungen bevorzuge und am liebstem mit dem Handfilter aufbrühe, ist mein Favorit der Filterkaffee mild. Der hat Anklänge von Erdnuss, Honig und Rosinen. Ich schmecke vor allem die nussige Note heraus – sehr lecker!... Aber das großartige am Qbo ist ja, dass es vier unterschiedliche Profile gibt: Wer Filterkaffee lieber feinwürzig mag, wird den kräftigen Filterkaffee mögen – mit Aromen von gerösteter Haselnuss und Karamell. Und wer Siebträger, Vollautomaten oder Espressokocher bevorzugt, wird mit unseren beiden Caffè Crema glücklich: Der milde hat Noten von Nougat und Milchschokolade, der kräftige ist natürlich viel intensiver und hat Nuancen von Zartbitterschokolade und Muskat.

Und welche Zubereitung empfiehlst du für den Qbo Guatemala Tajumucu?

Das hört sich für den ein oder anderen vielleicht etwas nerdig an, aber so schmeckt er mir am besten: Ich nehme 30 Gramm Kaffee, der auf einem mittleren Mahlgrad gemahlen ist, erhitze 500 ml Wasser auf 97° Celsius und nach einer Extraktionszeit von drei bis vier Minuten genieße ich meinen Kaffee. Um dem Papier seinen Eigengeschmack zu nehmen, gieße ich vorab etwas warmes Wasser in den Filter, sodass er gleichmäßig durchfeuchtet wird. Besonders praktisch dabei: Das Glaskännchen wird damit direkt mit aufgewärmt!

Und warum sollten unsere Qbo Kaffeeliebhaber diesmal schnell sein?

Nach vier Jahren und Kaffee aus zehn tollen Anbauländern und von zwölf spannenden Kooperativen – aus Äthiopien, Brasilien, Burundi, Costa Rica, Guatemala, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Peru und Ruanda – wird dieser Qbo vorläufig der letzte sein. Aber: Wir arbeiten mit der gleichen Leidenschaft bereits an einem Folgeprojekt – und werden euch bald eine spannende Alternative präsentieren können ... Bis es so weit ist gilt: Bei diesem Qbo zugreifen!

Mild oder kräftig? Einen oder vier? Jetzt testen: Den neuen Qbo Premiumkaffee gibt es ab dem 24. Oktober als Filterkaffee mild oder kräftig, als Caffè Crema mild oder kräftig. Für 4,99 Euro pro 250 Gramm – solange der Vorrat reicht. Unsere Qbo Kaffees könnt ihr in unseren Tchibo Shops kaufen oder auf tchibo.de bestellen.

Mehr zur Kooperative Tajumuco findet ihr hier unter dem QR-Code auf der Verpackung.

Und noch mehr Lesestoff unter www.tchibo.de/qbo-premium-coffee-beans.