Kaffee & Leidenschaft
Privat Kaffee Costa Rica Limited

Wir haben Zuwachs - aber nur für kurze Zeit

Kaffee so einzigartig wie sein Ursprung – das ist aus gutem Grund der Slogan für unsere Privat Kaffees. Denn: Sie sind so besonders, weil sie alle aus den besten Anbauregionen der Welt kommen und jeweils aus einem anderen Ursprung. Die dortigen Klima- und Bodenbedingungen sowie die Röstung beeinflussen den Geschmack. Und so unterscheiden sie sich: Alle haben unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Intensitäten und einer, der Colombia Fino, kommt sogar ohne Koffein aus und überzeugt mit seiner feinen Würze. Schokoladige Nuancen begeistern beim Latin Grande, fruchtige Aromen beim beliebten African Blue, nussige beim Brasil Mild. Und unsere neueste Entdeckung? Die kommt aus Costa Rica, dem Vorzeigeland für Nachhaltigkeit und Naturschutz. Einem Land, das mit seiner unberührten Natur, Stränden, Vulkanen und einer exotischen, artenreichen Tierwelt (Urlaubs)Sehnsucht weckt. Kein Wunder, dass es dort auch wunderbaren Kaffee zu entdecken gibt: So wie den Privat Kaffee Costa Rica Limited. Und der schmeckt ausgewogen – süß karamellig ...

Neuer Geschmack. Neuer Genuss.

Totaler Fan der Privat Kaffees ist meine Kollegin Jana Artmeyer, die für das Produktmanagement zuständig ist. „Ich mag die Vielfalt. Mit den Privat Kaffees kann man sich einmal rund um den Kaffeegürtel probieren. Für mich ist Privat Kaffee der ideale Kaffee, wenn man die unterschiedlichen Geschmacksnuancen verschiedener Ursprünge besser kennenlernen möchte. Außerdem sind alle nachhaltig zertifiziert und wir unterstützen unterschiedliche Projekte in mehreren Ländern. Toll finde ich auch, dass wir mit dem Privat Kaffee Costa Rica Limited jetzt eine weitere Kategorie des Aromarads in der Range abbilden.“

Die Vielfalt der Zubereitung

Wir haben den neuen Privat Kaffee natürlich auch schon getestet: Jana und mir schmeckt er am besten frisch gebrüht schwarz aus der Siebstempelkanne und dem Handfilter, aber auch im Vollautomaten hat er seinen Reiz: Dort entwickelt er fruchtigere Noten. „Die unterschiedlichen Zubereitungsarten und den entsprechenden Geschmack sollte man ruhig mal ausprobieren – das ist bei unseren Privat Kaffees dann eine Erweiterung der Geschmacksexkursion“, so Jana. Mein Fazit: Es lohnt sich, in Costa Rica auf Geschmacksreise zu gehen ...

„Gemacklich macht der Costa Ricaner Kaffee auch als Espresso in der Tasse einen guten Eindruck. Samtig rund und unglaublich weich schmecke ich die von Markus beschriebenen Karamell-Noten heraus. Auch eine leichte, frische Fruchtigkeit, die meine Kollegen als Honigmelone bezeichnen, ist wahrnehmbar.“
Karina Schneider, Sprecherin Coffee

Welcher der fünf Privat Kaffees schmeckt dir am besten? Ab dem 25. Juli gibt es den Privat Kaffee Costa Rica Limited, solange der Vorrat reicht. Alle anderen Privat Kaffees kannst du jederzeit überall bei Tchibo entdecken – für jeweils ca. 7,99 Euro/500Gramm. Übrigens: In den Filialen kannst du in der Bohnenbar auch Probiergrößen ab 50 Gramm erwerben und unsere Shop-Mitarbeiter helfen dir gerne dabei, den richtigen Mahlgrad für deine Zubereitungsart zu finden! Denn beides entscheidet ebenfalls über den Geschmack des Kaffees ...